Laden03Der LakritzladenDer Lakritzladen

Solltet Ihr mal in der Nähe sein, so besucht uns doch mal.

Ihr könnt bei uns viele Lakritzspezialitäten verkosten und dabei Euren Gaumen mal so richtig verwöhnen.

Kontakt

„Hasch mich & Nasch mich“ – Der Lakritzladen
Steinweg 31
06110 Halle (Saale)

Telefon: 0345-6825078
E-Mail: info@derlakritzladen-halle.de

@DerLakritzLaden

Montag – Freitag: 09:30 – 18:30 Uhr
Samstag: 09:30 – 16:00 Uhr
Sonntag: geschlossen

7 Gründe Lakritz zu essen

In der Schulmedizin ist die Lakritz unter dem Namen Süßholzwurzel bekannt.

Süßholzwurzel ist eine der am häufigsten übersehenen Heilpflanzen. Diese Holz-ähnliche Pflanze kann bis zu sieben Meter hoch wachsen und ist mit dunkelgrünen Blättern und gelben sowie lila Blumen geschmückt.

Die Wurzel selbst wird schon seit Tausenden von Jahren von verschiedenen Kulturen zur Behandlung von Krankheiten benutzt.

Die Wurzel der Süßholzpflanze wird dazu verwendet, Lakritz herzustellen. Lakritz enthält bestimmte Verbindungen, die sogenannten Phytoöstrogene, die Symptome von PMS und Menopause lindern können. Phytoöstrogene haben, wie der Name schon andeutet, eine östrogene Wirkung auf den Körper und helfen dabei, den Hormonspiegel in Gleichgewicht zu bringen sowie Symptome von Reizbarkeit, Hitzewallungen, Blähungen und Krämpfe zu lindern.

  1. Gewichtsverlust

    Laut einer Studie an der Universität von Maryland kann Süßholzwurzel-Extrakt dabei helfen, überflüssige Pfunde loszuwerden. Die Probanten der Studie nahmen hierbei zunächst 3,5 Gramm Süßholzwurzel­-Extrakt für zwei Monate ein und erlebten daraufhin einer Rückgang der Körperfettmasse. Als die Teilnehmer der Studie 900 mg Süßholz-Flavanoid-Öl einnahmen, reduzierten Sie sowohl ihre Körperfettmasse, als auch ihren BMI und das Gewicht. Wie genau Süßholzwurzel beim Abnehmen hilft, steht derzeit noch nicht fest, aber die Aussichten sind vielversprechend.

  2. Verdauungsstörungen

    Lakritz wird seit langen dazu verwendet, Verdauungsleiden zu behandeln. Die Heilpflanze hat die Fähigkeit, Entzündugen sowie Reizungen des Magens und der Darmwand zu beruhigen und kann, durch die Förderung der Schleimbildung im Magen, Geschwüren vorbeugen.

  3. Erkrankungen der Atemwege

    Eine weitere traditionelle Verwendung von Süßholzwurzel ist die Behandlung von Husten, Erkältungen und Asthma-Symptomen. Die Schleim-produzierenden Eigenschaften der Pflanze helfen dabei die Mukosa weniger klebrig zu halten, was widerum dazu führt, dass sich der Schleim einfacher löst. Sogar Hustensäfte und Lutschtabletten enthalten häufig einen bestimmten Anteil Süßholzwurzel-Extrakt.

  4. Fibromyalgie und chronische Ermüdung

    Die in der Süßholzwurzel enthaltende Verbindung, Glycyrrhizin, ist eine Schlüsselkomponente, was die heilenden Fähigkeiten der Wurzel betrifft. Glycyrrhizin erhöht die Cortisol-Aktivität im Körper, was widerum den Energiepegel erhöht und die Reaktion des Körpers auf Stress reduziert.

  5. Lebergesundheit

    Lakritz kann eine Entzündung der Leber, die mit Erkrankungen wie Hepatitis assoziiert wird, beruhigen. Seine starken antioxidativen Fähigkeiten helfen dabei, die Gesundheit und Funktion dieses lebenswichtigen Organs zu erhalten.

  6. Hauterkrankungen

    Ein Lakritz-Gel, welches Patienten bei einer Studie an der Universität von Maryland aufgetragen wurde, kann dabei helfen, Juckreiz, Rötungen und Hautschwellungen zu lindern. Zudem kann die topische Anwendung Symptome von Neurodermitis und Schuppenflechte sowie Verbrennungen mindern. Zudem kann Süßholzwurzel-Extrakt den Herpes-Virus, der für schmerzhafte Lippenbläschen verantwortlich ist, bekämpfen.

  7. Kopfschmerzen

    Lakritz hat eine Aspirin-ähnliche Wirkung und kann dazu verwendet weden, Kopfschmerzen und Fieber zu lindern. Aufrgund seiner zusätzlichen anti-allergenen Wirkung kann es auch die Symptome von Heuschnupfen, Bindehautentzündungen und sogar Asthma bekämpfen.

Quelle: gesundheute.com

Lakritz Cupcakes

Rezept für Lakritz Cupcakes

Es gibt nichts, was ein Cupcake nicht lösen kann. Wenn ja, etwas Lakritz dazugeben!
Zutaten:
Ca. 16 Muffins
225 g Zucker
225 g ungesalzene Butter
225 g Weizenmehl
4 Eier
2½ TL. Backpulver
1 Teelöffel. Cardamum
1 Teelöffel. Vanillezucker
9 TL. Salziger Liqourice Sirup
Belag:
200 g normaler Philadelphia-Frischkäse
2 EL. Puderzucker
2 TL Feines Liqourice Pulver
DEKORATION:
16 Stück von Nr. 2 Salziger Liqourice
Zubereitung:
Den Backofen auf 175 ° C vorheizen (Heißluft) und 16 Muffinschalen auf eine Backform legen und für den Backofen vorbereiten.
In einer großen Schüssel Mehl und Backpulver mischen und die restlichen Zutaten unter Rühren glatt rühren. Den Teig in Muffinförmchen füllen und einen halben Teelöffel Lakritzsirup auf jede Tasse geben. Verwenden Sie einen Zahnstocher, um den Sirup so zu verteilen, dass er in die Muffinmischung einweicht. Die Muffins 20 Minuten backen. Die fertigen Muffins aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen.
Belag:
Mischen Sie Philadelphia (oder einen anderen einfachen Frischkäse) mit Zuckergussmehl und Liqourice-Pulver. Vor dem Servieren auf jedem Muffin eine dicke Schicht verteilen. Mit feinem Liqourice-Pulver bestreuen und mit einer Nr. 2 salzigen Liqourice auffüllen. Quelle:lakridsbybülow

Auf der Suche nach neuen Herausforderungen für unseren Lakritz Laden besuchten wir die weltgrößte Süßwarenmesse.